· 

DIY weihnachtliche Hundekekse

Heute ist bereits der zweite Advent. Und wir haben das stürmische und regenreiche Wochenende genutzt, um endlich weihnachtliche Hundekekse zu backen und uns damit ein bisschen mehr in Weihnachtsstimmung zu bringen. Da Kai-Uwe Bananen über alles liebt, habe ich mich für Quark-Bananen-Plätzchen entschieden. Das Rezept geht total schnell und einfach und ihr selbst könnt die Kekse gerne auch selbst mal probieren  :-)

Zutaten

- 2 kleine (am besten ziemlich reife) Bananen

- 200 g Magerquark

- 2 Eier

- 10 ml Kokosöl

- 250 g Mehl (getreidefreie Alternative: Kokosmehl oder Buchweizenmehl)

- etwas Honig

 

Zubereitung

Die Zubereitung geht wirklich schnell. Ihr zerdrückt die Bananen mit einer Gabel zu einem Brei, fügt den Quark, das Ei und zuletzt das Mehl und den Honig hinzu.  Dann knetet ihr das Ganze zu einem glatten Teig. Je nach Größe der Bananen und je nachdem, welches Mehl ihr nutzt (glutenhaltiges Mehl bindet Flüssigkeiten anders als glutenfreies Mehl) fügt ihr noch etwas Mehl oder etwas Flüssigkeit hinzu, bis ihr einen Teig habt, der nicht mehr klebt und sich gut ausrollen lässt.

Dann könnt ihr auch schon mit dem Ausstechen beginnen. Ich habe 2 unterschiedlich große Sternchen genutzt. Ich mache immer eher kleine Kekse, damit diese sich gut als kleinen Snack für zwischendurch eignen.

 

Im Internet habe ich ein Dreier-Set mit Sternförmchen bestellt. Die eine war allerdings so klein, dass das Ausstechen ehrlich gesagt eine ziemliche Fitzelei gewesen war und Kai-Uwe nicht wirklich viel von so einem winzigen Keks gehabt hätte ;-) Deshalb habe ich die kleine Form schnell zur Seite gepackt und nur das mittlere und das große Förmchen genutzt.

Dann kommen die Sternchen nur noch bei 170° C für 15 bis 20 Minuten in den Ofen, bis sie leicht braun geworden sind und schon ist der vorweihnachtliche Winter-Snack fertig. Wenn sie schön abgekühlt sind, kann Euer Fellnäschen direkt probieren. Und ihr natürlich auch ;-)

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0