· 

DIY Valentinstags-Kekse


Heute ist Valentinstag. Ich persönlich halte davon nicht wirklich viel. Für mich ist es eigentlich nur die reinste Geldmacherei und ich bin der Meinung, dass man seiner besseren Hälfte auch an jedem anderen Tag im Jahr durch kleine Aufmerksamkeiten zeigen kann, dass man sie liebt. Da müssen es keine überteuerten Rosen oder Pralinen mit „Valentinstags-Aufschlag“ sein ;)

 

Trotzdem habe ich mich für meine beiden Herzhunde in die Küche gestellt und ihnen etwas Kleines gebacken. Passend zum Valentinstag gibt es für die zwei rote Hundekekse in Herzchen-Form. Auch wenn die Herzen nach Lebensmittelfarbe aussehen und ihr Euch jetzt vielleicht denkt „Das kann nicht gesund sein…“ kann ich Euch beruhigen. Ihre rote Farbe bekommen sie durch etwas ganz Natürliches: Rote Beete.

Zutaten

- 1/2 Glas Rote Beete

- 200 g Magerquark

- 1 Ei

- 350 g Mehl (getreidefreie Alternative: Kokosmehl oder Buchweizenmehl)

 

Zubereitung

Die Zubereitung geht wirklich schnell. Ihr püriert die Rote Beete (Achtung - am besten gut abtropfen lassen, damit das Ganze nicht so viel Flüssigkeit enthält) und dann mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig kneten.

 

Da ich die Rote Beete nicht so gut habe abtropfen lassen, war mein Teig sehr klebrig und ich musste noch einiges an Mehl hinzufügen. Je nachdem, welches Mehl ihr nutzt (glutenhaltiges Mehl bindet Flüssigkeiten anders als glutenfreies Mehl) müsst ihr etwas mehr Mehl oder etwas Flüssigkeit (ist ja genug im Rote Beete Glas ;-)) hinzufügen, bis ihr einen Teig habt, der nicht mehr klebt und sich gut ausrollen lässt. Auch die Arbeitsfläche und das Wellholz am besten großzügig mit Mehl bestäuben, damit nichts festhängt. 

 

Und dann könnt ihr auch schon die Herzchen ausstechen und auf ein Backblech legen.


Dann kommen die Herzchen nur noch bei 170°C für 15 bis 20 Minuten in den Ofen, bis sie leicht dunkel geworden sind. Achtung: Sie bleiben eher weich. Erwartet keine knusprigen Kekse und lasst sie nicht zu lang im Ofen. Lieber schon nach 15 Minuten mal in den Ofen schauen.

 

Wenn sie schön abgekühlt sind, kann Euer Fellnäschen direkt probieren. Und ihr natürlich auch, falls ihr das wollt ;-)

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0